logo_360

Die Geschichte des Luftbad-Vereins ...

... begann vor 114 Jahren.

1903

Erste Idee zur Gründung des "Deutschen Vereins für vernünftige Leibeszucht", Ortsgruppe Stuttgart - im Speisehaus CERES in der Stuttgarter Calwerstrasse

1904 Beschluss der ersten Satzung  am 8. Februar, wieder im Speisehaus "CERES"

Eintrag in das Vereinsregister am Königlich-Württembergischen  Amtsgericht in Ludwigsburg.

1. Vorsitzender: Hugo Wegener, Ingenieur, Obertürkheim

Feier zur Eröffnung des Luftbadgeländes am 12. Juli,
das Neue Tagblatt Stuttgart vom 6. Juni 1904 meldet ... (anklicken)

Neuer 1. Vorsitzender: Alfred Marquard, Schriftsteller

1904 - Elektrifizierung der Zahnradbahn, die vorher mit Dampflokomotiven fuhr
1905 1. Vorsitzender: Wilhelm Fach, Professor, Stuttgart
   
1908

Eingemeindung des Höhenkurorts Degerlochs nach Stuttgart, Umstellung von Erdöllampen auf elektrische Straßenbeleuchtung
   
1912
Erweiterung des ursprünglich kleinen Geländes durch Anmietung des königlichen Exerzierplatzes
   
1914 1. Vorsitzender: Alois Benk, Oberkanzlist, Degerloch
   
1919 1. Vorsitzender: Robert Schilling, Bauwerkmeister
   
1920 1. Vorsitzender: Karl Boden, Arzt
   
1930 1. Vorsitzender: Gustav Käferle, Studienrat
   
1934

Anmietung des Sportplatzes und Kauf des Vereinsheims (heute: 'Der Grieche im Grünen' vom Vorbesitzer Turnerbund Georgii Allianz

Zeit der ersten Hochblüte im Ringtennissport. Viele Württembergische und Deutsche Meister kommen aus dem Luftbad.

Als 'Vereinsleiter' (!) wird von der NSDAP Matthias Häselin, Stadtschultheis in Degerloch eingesetzt. Gustav Käferle wird zum 2. Vorsitzenden zurück gestuft.

Mit dem Bau der Unterführung unter dem Georgiiweg wurden Luftbadgelände und Sportplatz miteinander verbunden
   
1936 Verlegung des Eingangs an die Ecke Guts-Muths-Weg / Georgiiweg und Bau eines neuen Kassenhauses mit Büroraum. (Der bisherige Eingang lag mitten an der Nordseite des Luftbadgeländes zum Sportplatz der Eintracht hin).
   
1940 1. Vorsitzender: Heinz Schiefer, Studiendirektor
   
1945 Belegung des Luftbadgeländes durch die amerikanische Armee
   
1947 1. Vorsitzender: Adolf Walker
   
1948 Zusammenschluss der Ringtennisabteilungen des RTC Stuttgart (bisher auf dem Platz des SV Eintracht zu hause) und des Lftbad-Vereins
   
1956 Bau des Fernsehturms, von dem aus man einen hervorragenden Blick ins Luftbadgelände hat
   
1964 1. Vorsitzender: Walter Stammberger, Kaufmann

Erfolgreiche Ringtennisspieler - bei Württembergischen, Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften imm mit an der Spitze - sowie mit der Faustballmannschaft in Württemberg an der Spitze
   
1966 1. Vorsitzender: Max Doster, Techniker
   
1974 1. Vorsitzender: Armin Bauer, Techniker
   
1979 1. Vorsitzender: Max Doster, Techniker
   
1980 Verlegung des Eingangs zum Luftbadgelände in den Georgiiweg gegenüber dem Eingang zum heutigen 'Griechen im Grünen', Bau eines Duschgebäudes
   
1982 Bau eines Kleinspielfeldes (mit Tartanbelag) südlich des Sportplatzes neben der Vereinsgaststätte des ABV Stuttgart
   
1985 Constantin Karras übernimmt die Vereinsgaststätte, die ab jetzt "Der Grieche im Grünen" heißt
   
1987 Kauf des Gebäudes und des Betriebs "1. Stuttgarter Saunabad" und Anmietung des angrenzenden Grundstücks in Erbpacht. Fortführung des Saunabetriebs durch Luftbad-Mitarbeiter
   
1992 1. Vorsitzender: Rudolf Thamm, Instruktor
2. Vorsitzender: Jörg Englert, Diplom-Kaufmann

Die beiden übernehmen die Verantwortung in einer Zeit, in der der Verein wirtschaftlich eine bedrohliche Entwicklung genommen hatte.

Beginn der Konsolidierung der Vereinsfinanzen und Renovierung des Freizeitgeländes
   
1993 Feier zum 90-jährigen Vereinsjubiläum mit einem zweitägigen Fest: Faustballturnier, zwei Kapellen, Speisen und Getränke im Luftbadgelände, abends Kabarett (die im Renitenztheater auftretenden Kommödianten spielten "Schwäbisch am Schtigg")
   
1996 Beginn des Stadtbahnbaus im Georgiiweg, im Zuge dessen Auflösung der Unterführung unter dem Georgiiweg, Bau eines neuen Büro- und WC-Gebäudes rechts vom heutigen Eingang
   
2004 1. Vorsitzender: Jörg C. Englert, Diplomkaufmann

Bau und Fertigstellung einer neuen Kleinsporthalle anstelle der alten reparaturbedürftigen offenen Liegehalle an der Nordseute des Geländes

Verpachtung der Sauna an das Ehepaar Henke
   
2005 Start der Tischtennisnachmittage für Jedermann - montags, mittwochs, freitags, samstags und sonntags - nachmittags von 15 - 18 Uhr
Start des ersten Qi Gong-Kurses - Kursleiterin Doris Zetzsche
   
2006 Start des ersten Tai Chi-Kurses - Kursleiterin Anja Oehlmann
Start des ersten Yoga-(Kompakt)Kurses

Der Luftbad-Verein und der Grieche im Grünen stiften einen Defibrillator, der am Eingang zum Gelände im Georgiiweg für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
   
2007 Bau eines neuen (Tartan-)Ballspielfeldes für bis zu 5 Tischtennistische an Stelle der Steinplatten-spielflächen
   
2008 Sanierung des Kanalsystems unter dem Sportplatz
   
2009 Verpachtung der Sauna an das Ehepaar Condé

Sanierung der Saunaräume sowie des gesamten Gebäudes nach aktuellsten wärmetechnischen Anforderungen, Isolierung, neue Fenster etc.
   
2011 Das inzwischen erweiterte Programm der Gesundheitskurse umfasst nun: 5 Qi Gong-, 4 Tai Chi-, 1 Yoga-, 2 Pilates-, 1 Herz-/Lungensport- und 1 Muskelentspannungskurs  -  nun sind 5 Kursleiterinnen und 2 Kursleiter tätig

1. Herz-Lungensport-Infotag findet statt.
   
2012 2. Herz-Lungensport - Infotag findet statt.

Ausbau des Kursangebots

2013 Start des ersten Kurses 'Wirbelsäulengymnastik'

Umbau bzw. Erneuerung des Sanitärbereichs des Vereinsheims (Vereinsgaststätte).

Beschluss zur Sanierung und  Neugestaltung des Werkstattgebäudes. Ziel: Neuschaffung von Umkleideräumen, Sanitär-, Schulungs- und Aufenthaltsräumen direkt bei der Sporthalle.

Einführung eines neuen Kurses 'Präventives spielerisches Herz-Kreislauftraining mit Tischtennis', ein DTTB-Kursformat.

2014 Erweiterung der Gesundheitskurse um eine weitere Sportstunde speziell für Lungensport. Inzwischen gibt es drei kassengestützte Rehabilitationssportkurse.

Durchführung eines groß angelegten Sommerfestes und Tags der offenen Tür anläßlich des 110-jährigen Vereinsjubiläums. Sämtliche Sport- und Gesundheitskurse wurden von 12 Sportlehrern präsentiert, wobei das Publikum mit einbezogen wurde.
Eine Kapelle und Tommy Klinghammer vom Südwest Rundfunk als Moderator begleiteten  durch das Programm, über den ganzen Tag sind mehr als ~600 Besucher im Luftbad- und im Saunagelände.

Herz-Lungensportkurse wurden erweitert auf 3 Kursstunden wöchentlich.

2015












Der 3. Herz-Lungensport - Infotag wird durchgeführt.

Qi Gong im Park in den Sommerferien wird auf 6 Sonntage erweitert, insgesamt haben 250 Interessierte an der Qi Gong-Stunden von 11 -12 Uhr teilgenommen.

Der Sauna-Pächter, Herr Condé, kann aus gesundheitlichen Gründen den Betrieb nicht weiterführen und beendet seine Tätigkeit Ende Mai 2015. Der Verein sucht einen neuen Pächter.

Ein zweiter Kurs Wirbelsäulengymnastik wird eingerichtet, während der Pilateskurs auf eine Stunde (wöchentlich) reduziert wird.

Unser Gaststätten-Pächter Constantin Karras, "Der Grieche im Grünen" wird in für sein 30-jähriges Betriebsjubiläum als Wirt im Luftbad gefeiert.

Der Verein definiert sein Vereinslogo und seinen Slogan neu: Lotosblume
und "... einfach mal Luft holen!"

Der Saunapächter Condé beendet das Pachtverhältnis aus gesundheitlichen Gründen. Die mit neuen Pachtinteressenten ausgearbeiteten Sanierungs- und Erweiterungs-konzepte werden von der Stadt (Sportamt) abgelehnt.





2016 Mit dem Ehepaar Pfaff (Bernhausen) wird ein neuer Pächter des Saunabetriebs gefunden. Innenbereich des Saunagebäudes total saniert
2017

Sauna-Erweiterung: Anstelle des Freisitzes an der Ostseite des Gebäudes wird ein geschlossenen Anbau errichtet.
































 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das  Neue Tagblatt meldet 1904 ...

Gelaendeplan_Details_1930